Einsatzmöglichkeiten

Stimmungsbild zum Thema wingwave

Gründe für wingwave könnten sein:

  • Wenn eine Stresssituation Sie lähmt und Sie wissen nicht warum.
  • Wenn Sie immer an sich und Ihrem Können/ Wissen zweifeln.
  • Wenn Sie sich in bestimmten Situationen etwas nicht trauen, obwohl Sie es wollen.
  • Wenn Ihnen in bestimmten Situationen zum Weinen zumute ist und Sie wissen eigentlich nicht warum.
  • Wenn Sie ein „Blackout“ in Prüfungssituationen, bei Vorträgen, im Wettkampf… haben.
  • Wenn Sie vor dem nächsten Auftritt (Sport, Konzert, Rede, Wettkampf, Prüfung …) „Torschlusspanik“ bekommen.
  • Wenn Sie in einer Sackgasse stecken:
      • emotional
      • beruflich
      • sportlich
      • mit Ihren Gedanken
  • Wenn Sie Angst vor Spinnen, engen Räumen, im Flugzeug, in der Höhe etc. haben (im Gesunden Maße).
  • Wenn Ihnen nach Verletzungen/ Unfällen (z.B. beim Sport oder im Verkehr) das Vertrauen in den eigenen Körper fehlt oder Sie sich nicht mehr trauen auf`s Rad/ Pferd oder ins Auto zu steigen…
  • Wenn Sie „Trainingsweltmeister“ sind, aber im Wettkampf versagen Ihnen immer die Nerven.

Stimmungsbild zum Thema wingwave Coaching
Stimmungsbild zum Thema wingwave
Stimmungsbild zum Thema wingwave Coaching

Solche, oder ähnliche Probleme, können einem das Leben schwer machen, doch das muss nicht so bleiben.

Mit der wingwave®-Methode einem hocheffektiven Leistungs- und Emotionscoaching (Kurzzeitcoaching) kann in wenigen Sitzungen (2-5x) Leistungsstress, belastende Emotionen/Gefühle und einschränkende Glaubenssätze reduziert u/o. abgebaut werden. Positive Emotionen und eigene Ressourcen können gesteigert werden.

wingwave®-Coaching ist keine und ersetzt auch keine Psychotherapie

Wie funktioniert das jetzt?

Beim Coaching suchen wir am Anfang den (häufig unbewussten) Stressauslöser mit gezielten Fragen. Um diesen punktgenau zu finden, nutzen wir als „Kompass/Wegweiser“ den Myostatiktest/ O-Ring-Test. (Denn schon allein der Gedanke an etwas das einem Stress bereitet, reduziert kurzfristig die Muskelkraft in der Hand). Danach wird dieser Stressauslöser mit Hilfe der wachen „REM-Phasen“ (Rapid-Eye-Movement – welche Nachts in der Traumschlafphase stattfinden, zum Verarbeiten des täglich erlebten) verarbeitet/ bzw. zur Ruhe gebracht.

wingwave und Forschung

Seit 2006 wird wingwave®-Coaching an mehreren deutschen Hochschulen beforscht.
Weitere Forschungsarbeiten sind in Vorbereitung.

Wenn Sie mehr über die Methode erfahren wollen, klicken Sie auf folgende Links und Sie gelangen auf die offizielle wingwave® Homepage
Weitere Einsatzmöglichkeiten
wingwave und Forschung

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Vereinbaren Sie doch einen Termin.

wingwave Logo
wingwave Logo